Details zur Veranstaltung

Discussing Black History in Germany and the United States - © Veranstalter
Black History Weeks 2018

Discussing Black History in Germany and the United States

in deutscher Sprache (entgegen der Ankündigung im Flyer)

Gespräch / Diskussion / Vortrag

Do., 18.10.2018, 19:00 Uhr

Die Geschichte von Afrikaner*innen, Menschen afrikanischer Herkunft und ihren Nachfahren zu erzählen ist ein politisches Anliegen, das mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung verdient hat. In diesem Podiumsgespräch erkunden Dr. Rose Mayes und Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, welche Widerstände dabei überwunden werden müssen, präsentieren gelungene Beispiele der Schwarzen Erinnerungskultur und diskutieren die unterschiedlichen Ansätze und Voraussetzungen afrodeutscher und afroamerikanischer Geschichtsschreibung. Dr. Pierrette Herzberger-Fofana ist Stadträtin in Erlangen, Sprecherin des Netzwerks "African and Diaspora Women" und Initiatorin der Black History Weeks. Dr. Rose Mayes ist Geschäftsführerin des Fair Housing Council, Gemeindesprecherin sowie Vizepräsidentin der Riverside African-American Historical Society in Erlangens kalifornischer Partnerstadt.
Moderiert wird das Gespräch von Cedric Essi, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften.

Ort:
Stadtarchiv Erlangen
Luitpoldstraße 47
91052 Erlangen
Anfahrt mit der vgn

Der Eintritt ist frei

Veranstalter:
Stadt Erlangen Büro für Chancengleichheit und Vielfalt/Antidiskriminierung

Zurück zur Liste

Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025

Aktuelles

Bewerbungen für den 6. Wettbewerb ab sofort möglich

[ weiterlesen ]

Aktuelle zweisprachige Lesungen

[ weiterlesen ]

Ausgaben September/Oktober 2018.

[ weiterlesen ]