Details zur Veranstaltung

Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel und Die Stadt der weißen Musiker - © Hama Karim Khasraw
Literatur ohne Grenzen - Zweisprachige Lesereihe

Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel und Die Stadt der weißen Musiker

Deutsch-kurdische Lesung

Lesung

Mi., 25.10.2017, 19:30 Uhr  - 21:30 Uhr
Einlass 19:00 Uhr

des autonomen irakischen Kurdistan. Er wurde 1966 in Sulaimaniya (Nordirak) geboren. 1983 geriet er in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins, wurde bei Studentenprotesten verletzt und brach sein Geologiestudium ab. Sein Werk umfasst Romane, Gedichte und Essays. In Kurdistan gewann er großes Ansehen durch seine unparteiische Haltung und seine offene Kritik an den politischen und sozialen Verhältnissen in seiner Heimat.
2005 kürte das Bildungsministerium des autonomen irakischen Kurdistan den Roman Die Stadt der weißen Musiker zum besten Buch des Jahres. 2009 erhielt er als Erster den HARDI-Literaturpreis, der zum größten Kulturfestival im kurdischen Teil des Irak gehört. 2014 wurde er mit dem neu eingerichteteten Sherko Bekas-Literaturpreis ausgezeichnet.
Bachtyar Ali lebt seit Mitte der Neunzigerjahre in Deutschland. In deutscher Übersetzung erschienen bisher Der letzte Granatapfel und Die Stadt der weißen Musiker

Literatur ohne Grenzen ist die Lesereihe des Amts für Kultur und Freizeit / Inter-Kultur-Büro und des Bildungscampus Nürnberg. Autorinnen und Autoren aus aller Welt sind zu Gast und präsentieren ihre Werke in ihrer Muttersprache – dazu gibt es deutsche Übersetzungen

Website

Ort:
Stadtbibliothek Zentrum - Ebene L1
Gewerbemuseumsplatz 4
90403 Nürnberg
Anfahrt mit der vgn

Eintrittspreise:
Normal: 8 €
Ermäßigt: 5 €
Ermäßigung für: Nbg.-Pass 4€

Veranstalter:
Inter-Kultur-Büro (KUF)
Stadtbibliothek im Bildungscampus


Zurück zur Liste

Veranstaltungssuche