Details zur Veranstaltung

Ein Fest für Atatürk - © Veranstalter

Ein Fest für Atatürk

Rechercheprojekt

Aufführung

1923 rief Mustafa Kemal Atatürk die türkische Republik aus. Sein Ziel: Die Türkei sollte ein moderner, streng säkularer und europäisch orientierter Staat werden. Es ist seither viel Zeit vergangen. Was ist aus der Türkei geworden? Wie steht es tatsächlich um Atatürks Erbe?

Wir schreiben das Jahr 2023: Ein Festkomitee soll die Hundertjahrfeier der türkischen Republik für die deutsch-türkische Gemeinde entwerfen – es lebten schließlich 2015 schon über 1,5 Millionen (Deutsch-)Türken in der Bundesrepublik, ca. 18.000 allein in Nürnberg. Aber: Wie feiert man ein solches Ereignis? Wie repräsentiert man die nicht einfache politische Geschichte eines Landes? Wer kommt zu Wort? Wer nicht? Welche Geschichten werden erzählt? Welche verschwiegen? Wie kritisch darf man sein? Und vor allem: Was gibt es beim Festakt zu trinken?

„2023 – Atatürks Erben“ wird eine vielschichtige Reise durch die Geschichte der Türkei, in ihre Gegenwart und die nahe Zukunft. Bewaffnet mit harten historischen Fakten, subjektiven Erlebnissen und einer kleinen Portion Fantasie werden wir versuchen, eine fiktive Jubiläumsfeier für die türkische Republik zu entwerfen – aus deutscher Perspektive, versteht sich. Welcher Präsident wohl das Grußwort für diesen Festakt liefern wird?

Tu_sal Mo_ul, Arzt, Schauspieler, Regisseur und Autor, arbeitet meist auf der Grundlage von Biografien und Recherche. Durch den fiktiven, spielerischen Rahmen, den er dem faktischen Material gibt, schafft Mo_ul mit seinen Abenden eine ganz eigene Form von dokumentarischem Theater. Sein von seinen Erfahrungen als Mediziner geprägtes Debütstück „Halbstarke Halbgötter“ wurde 2011 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen, das Rechercheprojekt zum NSU-Prozess „Auch Deutsche unter den Opfern“ 2015 bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin gezeigt. Und „Die deutsche Ay_e“, ein Abend über Frauen der ersten türkischen Einwanderergeneration, der bei den NRW-Theatertagen 2014 mehrfach ausgezeichnet worden war, war 2015 beim „TALKING ABOUT BORDERS“-Festival zu sehen.

Website

Ort:
Staatstheater Nürnberg - Blue Box
Richard-Wagner-Platz 2-10
90443 Nürnberg
Anfahrt mit der vgn

Eintrittspreise:
Normal: 15.00 €

Veranstalter:
Staatstheater Nürnberg

Weitere Termine:
Do., 08.06.2017, 20:15 Uhr
So., 11.06.2017, 20:00 Uhr
Mi., 14.06.2017, 20:15 Uhr
Mi., 21.06.2017, 20:15 Uhr
Sa., 08.07.2017, 20:15 Uhr
Di., 18.07.2017, 20:15 Uhr
Sa., 11.11.2017, 19:30 Uhr
Sa., 18.11.2017, 19:30 Uhr
Mi., 10.01.2018, 19:30 Uhr
Do., 25.01.2018, 19:30 Uhr
So., 18.03.2018, 19:00 Uhr
Fr., 23.03.2018, 19:30 Uhr


Zurück zur Liste

Veranstaltungssuche

Aktuelles

Herzliche Einladung am 27.7. ab 20 Uhr vor dem Heizhaus (Wandererstr. 89, 90431 Nürnberg)

[ weiterlesen ]

Programm ab September

[ weiterlesen ]

Projekte, Veranstaltungen, Verwaltung.......

[ weiterlesen ]