Das Projekt "Global Art"

Immer mehr Künstlerinnen und Künstler, Künstlergruppen und -initiativen, Kulturvermittler und privatwirtschaftliche Anbieter/-innen bereichern die Nürnberger Kulturszene. Wiederholt wurde der Wunsch nach Austausch, mehr Wissen voneinander, Zusammenarbeit und gemeinsamer Entwicklung neuer Formate laut.

Mit dem Projekt „Global Art“ greift das Inter-Kultur-Büro des Amtes für Kultur und Freizeit (IKB) diese Wünsche auf, denkt gemeinsam mit den Kulturschaffenden und Kulturvereinen über die Perspektiven interkultureller Kulturarbeit nach und setzt einen längerfristig angelegten Diskussions- und Schaffensprozess in Gang.

Was bisher geschah

Im April 2015 wurde in einem Auftaktworkshop mit über dreißig Kulturschaffenden und Migrantenkulturvereinen deutlich, dass ein großes Interesse an Austausch und Vernetzung untereinander, an gemeinsamen Aktivitäten und Projekten besteht.

Seit Mai 2015 finden einmal im Monat Netzwerktreffen der „interkulturellen Szene“ statt, die offen sind für alle Kulturschaffende uns Vereine, die ihren Schwerpunkt in der interkulturellen Arbeit haben. An diesen Treffen können sich Künstler/innen und Kulturvereine mit Bildern, Videos oder Musik etc. vorstellen. Zusammenarbeit kann angebahnt werden und wir entwickeln gemeinsame Ideen mit der die kulturelle Vielfalt Nürnbergs attraktiv in Szene gesetzt wird.

Beim Treffen im Juli 15 wurde die Idee geboren, ein Mal im Monat eine „Global Art Session“ zu veranstalten, bei der gemeinsame Projekte verwirklicht und präsentiert werden können. Die erste Session fand am 29. Oktober 2015 in der Werkstatt 141 auf AEG statt. 2017 fand dann das erste "Global Art Festival" statt.

 

Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025