Neue Kultur&Freizeit

Neue Kultur&Freizeit

Der Sommer kann kommen: Auf 100 Seiten findet man ein vielfältiges Angebot an Kursen und Veranstaltungen, viele davon unter freiem Himmel. Die neue „Kultur&Freizeit“ liegt in den Kulturläden, vielen städtischen Dienststellen sowie gastronomischen Einrichtungen ab sofort kostenlos aus und ist hier als pdf abrufbar.

Die Stadtteilfeste locken nach draußen. Beteiligt sind viele Vereine und Organisationen. Man lernt die Nachbarschaft und den Stadtteil kennen und knüpft vielleicht sogar neue Freundschaften. Los geht es am 1. Mai im „KUNO“. Am 21. Mai folgen Muggeley in der Wandererstraße, am 23. und 24. Juni das Straßenfest in Gleißhammer, am 25. Juni das Nachbarschaftsfest in der Villa Leon und am 30. Juni für drei Tage das größte seiner Art, das Südstadtfest. Eine Übersicht findet man unter www.kuf-kultur.de/stadtteilfeste

Nicht minder beliebt sind die Hofflohmärkte, die am 6. Mai starten. Neben der Entrümpelung und Schnäppchenjagd ist das ein Event für den ganzen Stadtteil, ein Nachbarschaftstreffen und die Gelegenheit, einen nicht alltäglichen Einblick in versteckte grüne Oasen in 19 Stadtteilen zu erhaschen. Alle Termine stehen auf www.kuf-kultur.de/hofflohmaerkte

Gegensätze, Europa und offene Türen
Sie ziehen sich an und sind allgegenwärtig. Grund genug für das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne, das „Spiel der Gegensätze“ 2017 einmal unter die Lupe zu nehmen. Ab dem 1. Mai treten die Gäste eine spannende Reise durch die Welt der Polaritäten an. Das gesamte Programm steht in der Zeitung des Erfahrungsfeldes und unter www.kuf-kultur.de/erfahrungsfeld

Zum Thema „60 Jahre EU“ haben eine Reihe von Kulturläden neben vielen anderen Dienststellen der Stadt Veranstaltungen geplant. Dies reicht von einer Fotoausstellung im südpunkt „Wissen gegen Vorurteile“ bis zu einem Planspiel „EuropaPolitik erleben“. Alle Veranstaltungen sind in einer Broschüre „Im Herzen Europa(s)“ zu finden und unter www.europa.nuernberg.de

Am 5. Mai lädt die Musikschule in der „Kulturwerkstatt Auf AEG“ zum Tag der offenen Tür ein. Interessierte haben die Möglichkeit, die neuen Räume zu besichtigen, Konzerten zu lauschen, die Lehrkräfte kennenzulernen und sich über Unterrichtsangebote, die Instrumentenwahl und die Ensembles zu informieren.

Aktionen zum Thema Menschenrechte und Hilfe für Flüchtlinge
Im Juli werben die Initiativen „Bäume für die Menschenrechte“ für die Einhaltung der Menschenrechte. Die Aktion „Bäume für die Menschenrechte“ feiert dieses Jahr ihr zehntes Jubiläum. In der „Kulturwerkstatt Auf AEG“ wird aus diesem Anlass am 5. Juli ein neuer Ginkgo-Baum eingeweiht. Zudem finden ein Konzert mit dem syrischen Pianisten Aeham Ahmad und ein Vortrag von Prof. Dr. Heiner Bielefeldt zum Thema Menschenrechte statt.

Mit der Benefiz-Konzertreihe „Ziegelstein klingt bunt“ setzen sich Musikerinnen und Musiker für die Unterstützung junger Flüchtlinge in Nürnberg ein. Das Konzertprogramm reicht von Klassik, Jazz, Rock bis Gospel, von jiddischem Klezmer, Rhythm&Blues bis zu japanischen Liedern, von Songs und Evergreens bis zu Folk-Klängen aus aller Welt. Nahezu alle Chöre, Formationen und Ensembles kommen aus Ziegelstein, bringen aber internationale Wurzeln und Horizonte in ihre Musik ein.

Spanische Filme und die Vielfalt Afrikas
Vom 12. bis 16. Juli präsentieren die Spanische Filmtage in sommerlicher Open-Air-Atmosphäre Filme im spanischen Original mit deutschen Untertiteln. Spanischer Wein und das Rahmenprogramm bereichern das Filmfest in der „Kulturwerkstatt Auf AEG“.

Afrika und Europa – zwei Kontinente begegnen sich bei Akwaba, den 9. Afrikatagen. Gruppen, Vereine und Initiativen europäischer und afrikanischer Herkunft laden zum Mitmachen, zum Informationsaustausch und zur Begegnung ein. Die Auftaktveranstaltung ist am 9. Juli vor der Villa Leon.

Stadtteil entdecken und Literaturpreis
Der Kalender der Kulturläden ist prall gefüllt mit Kursen, Konzerten, Ausstellungen und Aktionen. Langjährige Bewohner/-innen des Stadtteils und die wbg-Stiftung bieten beispielsweise Führungen „Langwasser entdecken“. Dabei bekommt man Zugang zu unbekannten Orten, sieht Kunst im öffentlichen Raum und erfährt Erstaunliches über die Geschichte des Areals: Orte der NS-Vergangenheit und ihre Entwicklung, grüne Oasen und ein exklusiver Blick vom wbg-Hochhaus.

Ins Almoshofer Schloss locken an einigen Mittwochen Biergartenkonzerte und der Kunstmarkt am 17. Juni.

Der 29. Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden wird am 31. Mai im Kulturladen Röthenbach vergeben: 50 junge Autorinnen und Autoren haben sich beworben. Alle, die es über die Hürde der Vorausscheidung geschafft haben, tragen ihre Texte nun vor – erst dann entscheidet die Jury aus Literaten und Medienvertretern über die Preisträger. Und auch das Publikum vergibt einen eigenen Preis.

Kinder kommen nicht zu kurz
Kinder finden wie gewohnt ihr eigenes Programm in der „Kultur&Freizeit“. Neu sind einige Angebote in der „Kulturwerkstatt Auf AEG“. Eines sollten sich waghalsige Baumeister und Baumeisterinnen vormerken: Jeder letzte Sonntag im Monat ist „BauHaus-Tag“. Aus tausenden bunten Bausteinen entstehen Riesenbilder oder Wolkenkratzer.

Beim offenen Mitmach-Labor „KLOPS“ – immer samstags – können alle Neugierigen einfach vorbeikommen und mitmachen. Auch das Kinderprogramm ist hier als pdf abrufbar.

Veranstaltungssuche