Paula-Maurer-Preis

Kurz vor Ihrem 100sten Geburtstag ist im Sommer 2009 die Stifterin des Preises, Paula Maurer, verstorben. Mit Ihrem Mann Hans, einem der Söhne des Automobilbauers Ludwig Maurer, hatte sie schon im Jahr 2004 die Stadt und das Klinikum mit einer großzügigen Schenkung bedacht und sie vermachte der Stadt ihr Erbe.

Das Wohl und die Bildung von Kindern und Jugendlichen und Chancengerechtigkeit in Sachen Kultur und Bildung waren der Stifterin eine Herzensangelegenheit.

Zusammen mit dem Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit und dem Amt für Kultur und  Freizeit wurde das Konzept des Paula-Maurer-Preises entwickelt.

Es sollen Projekte ausgezeichnet werden, die Vorbild für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Kultur und Schule sind.

Der Preis trägt den Namen seiner Stifterin und wird seit 2006 jährlich vergeben.

Mit dem Preis und der Verleihung werden nicht nur nachahmenswerte Projekte  gewürdigt und mit einer Finanzspritze unterstützt, die Verleihung ist auch immer ein Anlass das Thema „kulturelle Bildung“ und die Notwendigkeit der Vernetzung von Kultur und Schule öffentlichkeitswirksam zu diskutieren und transportieren.

Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025