"Kulturwerkstattgespräche" Auf AEG

Mit der neuen Reihe "Kulturwerkstattgespräche“ will das Amt für Kultur und Freizeit seinen Beitrag zu einer Intensivierung der kulturpolitischen Diskussion in Nürnberg leisten und entlang seiner Kernthemen Soziokultur, Kulturelle Bildung und Interkultur Anstöße zum kultur- und gesellschaftspolitischen Diskurs geben. Dazu laden wir viermal im Jahr interessante Impulsgeberinnen und Impulsgeber ein, ihre Gedanken vorzustellen und mit den Besucherinnen und Besuchern darüber ins Gespräch zu kommen.
Diskutieren Sie mit!


Kulturwerkstattgespräch #04

"Kultur macht Europa“
Vom Stellenwert europäischer Kooperationsprojekte im Kultur- und Kreativsektor

Vortrag von Lea Stöver, Leitung Creative Europe Desk Kultur

Der Creative Europe Desk KULTUR ist die nationale Kontaktstelle für die Kulturförderung der Europäischen Union. Das Team der Kontaktstelle hilft Kultureinrichtungen aus Deutschland beim Zugang zu europäischen Fördermitteln, insbesondere aus dem Programm KREATIVES EUROPA KULTUR. Lea Stöver, Leiterin der Kontaktstelle, berichtet, wie von der EU geförderte Kulturprojekte europäische Kulturen erlebbar machen, Begegnungen schaffen und damit Europa ganz praktisch umsetzen. Mit Beispielen geförderter Projekte erläutert sie die Kulturpolitik der Europäischen Union und gibt einen kurzen Einblick in die Förderbereiche und die formalen Kriterien für eine Projektförderung.

Nach dem Vortrag von Lea Stöver diskutieren wir über die Chancen dieser kulturellen Projekte – diskutieren Sie mit.

Dienstag, 7. Mai 2019, 19 Uhr
Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244d, Raum 1.34 AkademieLAB
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig

Lea Stöver hat Ethnologie und Germanistik in Münster, Paris und Göttingen studiert. In Münster arbeitete sie mehrere Jahre in der historisch politischen Bildungsarbeit und sammelte Erfahrungen in der internationalen Kulturarbeit im Goethe-Institut in München und in Accra. Seit August 2018 leitet sie den CED KULTUR in Bonn und berät gemeinsame mit ihrem Team Kulturschaffende aus Deutschland.


Rückblick:

Kulturwerkstattgespräch #03

"Die superdiverse Stadt"
Dienstag, 16. Oktober, 19 Uhr
Vortrag von Dr. Jens Schneider, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück

Weitgehend unbeachtet von der Debatte um Migration, Flucht und Integration vollzieht sich in vielen deutschen Städten eine demographische Revolution. Was heißt „Integration“ in einer Stadtgesellschaft, die in Kürze mehrheitlich aus Minderheiten bestehen wird oder sogar schon besteht? Was bedeutet ein Konzept wie „Migrationshintergrund“, wenn jede/r einen hat? Der Vortrag beleuchtete die demographische Entwicklung in deutschen und europäischen Städten und welche Konsequenzen dies für die Demokratie, aber auch eine funktionierende Stadtgesellschaft hat. In der Diskussion ging es auch um kulturpolitische Schlussfolgerungen daraus.


Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025