Die Nürnberger Friedenstafel

Zeichen setzen für Frieden und Menschenrechte

1999 fand die Friedenstafel erstmals statt und brach gleich alle Rekorde, denn sie spannte sich rund um die Nürnberger Altstadt und war damit die längste Friedenstafel weltweit. Nürnbergs Bürgerschaft setzte damit zum Auftakt des 950. Stadtjubiläums ein überwältigendes und eindrucksvolles Zeichen für Frieden, Toleranz und die Achtung der Menschenrechte.

Seitdem organisieren das Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und das Amt für Kultur und Freizeit diese Veranstaltung alle zwei Jahre und machen das Bürgerfest zur Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten.


Die Nürnberger Friedenstafel 2019

Die Friedenstafel findet am Sonntag, 22. September, von 13 bis 16 Uhr statt. Sie erstreckt sich vom Kornmarkt, in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, in der Straße der Menschenrechte, am Hallplatz bis zur Königstraße.

Es ist mittlerweile Tradition, dass sich die Nürnbergerinnen und Nürnberger nach der Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises an einer Tafel zum gemeinsamen Mahl treffen und damit ein Zeichen für Frieden, Toleranz und die Achtung der Menschenrechte setzen. 2019 mit einem Jubiläum: Die Friedenstafel findet seit 20 Jahren statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Bürgerfestes haben die Möglichkeit, sich ihre Speisen und Getränke selbst mitzubringen oder das Angebot der Gastronomiestände zu nutzen. Den Abschluss der Friedenstafel bildet ein musikalischer Ausklang.

Auch in diesem Jahr gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Preisträger, Jurymitgliedern und vielen, die sich aktiv für Menschenrechte engagieren. Menschenrechtsorganisationen diskutieren an ihren Infotischen mit Interessierten und stellen ihre Arbeit vor.

Machen Sie mit und tafeln Sie mit Ihrer Familie, Ihrem Freundeskreis, Verwandten, Vereins- und Arbeitskolleginnen und -kollegen an der Nürnberger Friedenstafel 2019.

Der Flyer als pdf.

Wir bedanken uns herzlich bei

 

Mit Unterstützung der

Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025