Die Nürnberger Friedenstafel

Zeichen setzen für Frieden und Menschenrechte

1999 fand die Friedenstafel erstmals statt und brach gleich alle Rekorde, denn sie spannte sich rund um die Nürnberger Altstadt und war damit die längste Friedenstafel weltweit. Nürnbergs Bürgerschaft setzte damit zum Auftakt des 950. Stadtjubiläums ein überwältigendes und eindrucksvolles Zeichen für Frieden, Toleranz und die Achtung der Menschenrechte.

Seitdem organisieren das Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und das Amt für Kultur und Freizeit diese Veranstaltung alle zwei Jahre und machen das Bürgerfest zur Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten.


Die Nürnberger Friedenstafel 2019

Die Friedenstafel findet am Sonntag, 22. September, von 13 bis 16 Uhr statt. Sie erstreckt sich vom Kornmarkt, in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße, in der Straße der Menschenrechte, am Hallplatz bis zur Königstraße.

Es ist mittlerweile Tradition, dass sich die Nürnbergerinnen und Nürnberger nach der Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises an einer Tafel zum gemeinsamen Mahl treffen und damit ein Zeichen für Frieden, Toleranz und die Achtung der Menschenrechte setzen. 2019 mit einem Jubiläum: Die Friedenstafel findet seit 20 Jahren statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Bürgerfestes haben die Möglichkeit, sich ihre Speisen und Getränke selbst mitzubringen oder das Angebot der Gastronomiestände zu nutzen. Den Abschluss der Friedenstafel bildet ein musikalischer Ausklang.

Auch in diesem Jahr gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Preisträger, Jurymitgliedern und vielen, die sich aktiv für Menschenrechte engagieren. Menschenrechtsorganisationen diskutieren an ihren Infotischen mit Interessierten und stellen ihre Arbeit vor.

Machen Sie mit und tafeln Sie mit Ihrer Familie, Ihrem Freundeskreis, Verwandten, Vereins- und Arbeitskolleginnen und -kollegen an der Nürnberger Friedenstafel 2019.

Der Flyer als pdf.


Tischwettbewerb

Aus Anlass des Friedenstafel-Jubiläums - dies ist die 10. Friedenstafel, die Friedenstafel findet seit 20 Jahren statt - wird dieses Mal der gelungenste Tisch ausgezeichnet. Gefragt sind kreative und einfallsreiche Tischgestaltungen, die zum Beispiel zum Jubiläum, zum diesjährigen Preisträger oder zum Thema Wasser und Nachhaltigkeit passen. Gewinnen können Tische, die beispielsweise besonders originell aussehen, den Umgang mit "Wasser" thematisieren oder vielleicht mit nachhaltigem Geschirr arbeiten - kreative Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht!

Als Preise gibt es Einkaufsgutscheine von ebl in Höhe von 200 für den ersten Platz, 100 für den zweiten und 50 Euro für den dritten Platz. Für die Auswahl haben wir eine ganz besondere Jury gewinnen können. Die Jurorinnen sind Anette Röckl von den Nürnberger Nachrichten und Isabel Lauer von der Nürnberger Zeitung. Sie werden am Nachmittag alle Tische begutachten und ihre Auswahl treffen, die noch vor Ort bekannt gegeben wird, damit die Gewinnerinnen und Gewinner ihre Preise direkt mitnehmen können.


Große Abschlussaktion um 15.30 Uhr

Um unsere Umwelt zu schützen, bemühen wir uns, so wenig Plastikmüll wie möglich zu verursachen. Deshalb wird es ab diesem Jahr keinen gemeinsamen Luftballonstart mehr geben. Stattdessen laden wir alle Gäste der Friedenstafel zu einem gemeinsamen musikalischen Abschluss ein. Punkt 15.30 Uhr sind Sie alle dazu aufgerufen, ihre Gläser oder Glasflaschen wie bei einem Toast eine Minute lang zum Klingen zu bringen.

Danach werden die Chöre Kinder- und Jugendkantorei Nürnberg und ChorAuftakt entlang der Tischreihen singend vom Hallplatz aus zur Straße der Menschenrechte ziehen. Wenn die Chöre an Ihrem Tisch angelangt ist, stehen Sie bitte auf und singen mit. Wie eine Welle bewegt sich so das Lied "Die Gedanken sind frei" zu Ehren aller Menschenrechtspreisträger durch die Friedenstafel.


Wassermobil

Am Wassermobil des Wasserwirtschaftsamtes bekommen Gäste nicht nur Informationen rund um das Thema „Wasser“, sondern auch kostenlos Trinkwasser.


Wir bedanken uns herzlich bei

 

Mit Unterstützung der

Veranstaltungssuche

Nürnberg Kultuhauptstadt 2025