Unser Leitbild

Das Amt für Kultur und Freizeit ist eine Dienststelle im Kulturreferat der Stadt Nürnberg. Wir sind den inhaltlichen Orientierungen (geschichtliche Verantwortung, Verwirklichung der Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Gleichberechtigung) und den Verfahren (Kundenorientierung, Bürgerbeteiligung, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit) des Leitbilds der Stadt Nürnberg verpflichtet.

Wir initiieren, organisieren, ermöglichen und vernetzen Kunst, Kultur und Freizeitangebote. Wir fördern Selbstinitiative und schöpferische Tätigkeit, kulturelle und politische Bildung. Wir präsentieren künstlerische Produkte in vielfältigen Veranstaltungsformen. Wir setzen uns mit Traditionen konstruktiv auseinander, wir fördern und gestalten kulturelle Innovationen.

In Anlehnung an die kulturpolitischen Demokratie-Konzepte der letzten Jahrzehnte ("Kultur von allen"/ "Kultur für alle") respektieren und unterstützen wir die Vielfalt der kulturellen Ausdrucksformen. Wir wollen die Teilhabe möglichst aller Bevölkerungsgruppen an allen kulturellen Angeboten ermöglichen. Zu unserem kulturellen Auftrag gehört es, auf gesellschaftliche Entwicklungen einzugehen, die gesellschaftliche Relevanz kultureller Ausdrucksformen zu berücksichtigen und damit den gesellschaftlichen Wandel zu gestalten.

In der Stadt als Kristallisationspunkt verdichten sich gesellschaftliche Probleme und Chancen. Die Stadt ist der Ort kultureller Dynamik, die wir mitgestalten wollen. Die spezifischen kulturellen Traditionslinien und Kompetenzfelder, die Entwicklung der Soziokultur und die Funktion als Zentrum Nordbayerns prägen Nürnberg und unsere Arbeit. Auch die historische Rolle, die die Stadt insbesondere in der Zeit des Nationalsozialismus gespielt hat, wird von uns berücksichtigt.

Das KUF ist aus verschiedenen Einrichtungen mit vielfältigen Arbeitsansätzen und Methoden beim Umgang mit Kunst und Kultur hervorgegangen. Dieses breite Spektrum der Aktivitäten und Wirkungsweisen hat sich bis heute erhalten und ist eine besondere Qualität unserer Arbeit.

Unsere Einrichtungen und Angebote wirken zentral und stadtteilbezogen. Kontinuierlich entwickeln wir unsere Produkte weiter: Angebote der Amateurkultur, der Stadtteilkultur, Foren für Stadtentwicklungsprozesse, Bildungsangebote, Veranstaltungen der Nürnberger und der fränkischen Szene, kulturelle Höhepunktveranstaltungen (…).

Wir setzen besondere Akzente bei den Themenfeldern Menschenrechte, interkulturelle Kulturarbeit und Kinderkultur. Bevölkerungskreisen, die beim Zugang zu kulturellen Angeboten besonders zu unterstützen sind, gilt unsere Aufmerksamkeit.

Wir sind ein flexibler, dynamischer und verlässlicher Dialog-Partner für die freie Kulturszene, die Künstlerinnen und Künstler, die Kulturwirtschaft, die Multiplikatoren, Vereine, Verbände der Stadt und die städtischen Dienststellen. Wir entwickeln vielfältige Partnerschaften zwischen öffentlicher Hand und privatem Bereich.

Motivierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
sind unsere wichtigste, ständig zu pflegende und weiter zu entwickelnde Ressource. Sie werden durch partizipatorische Führung und durch kreative Handlungsspielräume zugunsten eines offenen, transparenten, team- und zielorientierten Arbeitsstils unterstützt.

Die entwickelte Kulturgesellschaft ist eine große Zukunftschance für die Teilhabe am geistigen Leben und für die Entwicklung einer friedlichen und interkulturellen Gesellschaft - und damit für demokratische Perspektiven und innovative Denkansätze. Als handfeste und bodenständige Macher, als innovative und flexible Planer und als weitblickende und kreative (Vor-) Denker für eine lebenswerte Stadt wollen wir diese Zukunft gestalten.


Amt für Kultur und Freizeit (KUF)
Nürnberg, Mai 2002

Veranstaltungssuche